EFT

Teilen Sie den Beitrag

Kein April Scherz. Das erste viertel Jahr ist schon vorbei. Was machen heute Deine guten Vorsätze für 2023? Bist da noch auf der Strasse des Erfolges oder hast Du bereits in der ersten Januar Woche aufgegeben?

Machst du dir selbst Vorwürfe? Was geht in deinen Gedanken vor? Das Gedankengeplapper, wenn du nicht bei einer Sache bleibst. Beschimpfst du dich selbst mit Namen, die du nicht einmal deinem besten Freund oder beste Freundin geben würdest?

Nun, Hilfe ist hier. Ich habe beschlossen, meinen Werkzeugkasten zu öffnen und mein Lieblingswerkzeug mit dir zu teilen.

Etwas, das ich nun schon seit mehreren Jahren nutze, und ich darf mich auch als Experte bezeichnen.

Ich werde dir das Klopfen vorstellen.

Es ist einfach. Es macht Spaß. Du kannst es selbst anwenden.

Ich rede von EFT Emotional Freedom Tapping. Auf Deutsch: Klopfen.

Nicht jeder ist mit dem EFT-Klopfen oder der Wissenschaft dahinter vertraut. Das führt zu Fehlinformationen über die Technik und führt eher dazu, dass falsche Information verbreitet werden.

EFT ist eine faktengestützte und wirksame Methode, und wenn sie richtig angewendet wird, gibt es nur wenige bis gar keine Nebenwirkungen oder Risiken. Damit unterscheidet sich das EFT-Klopfen von anderen Methoden, die im Bereich der psychischen Gesundheit eingesetzt werden. Und was noch besser ist: EFT-Klopfen kann bei einer ganzen Reihe von psychologischen Problemen helfen.

Zunächst einmal: Was ist EFT-Klopfen? Die Emotional Freedom Technique (EFT) kombiniert Elemente der kognitiven und der Expositionstherapie mit Akupressur durch Klopfen, um psychische Probleme zu bekämpfen. Die Technik wurde in den 1990er Jahren von Gary Craig begründet. Die Ursprünge reichen jedoch noch weiter zurück bis in die 1970er Jahre. Ähnlich wie die Akupunktur basiert das Klopfen auf der Vorstellung, dass die Energie des Körpers durch bestimmte Bahnen fließt. Anstatt Nadeln zu verwenden, werden diese Bahnen jedoch durch Berührung stimuliert.

EFT kann in vielen Bereichen angewedet werden. Hier eine kleine Auflistung:

     

      • EFT zur Stressbewältigung im Alltag

      • EFT bei Angststörungen

      • EFT als Methode zur Traumaheilung

      • EFT bei Phobien

      • EFT zur Verbesserung von Beziehungen

      • EFT zur Unterstützung von Gewichtsverlust

      • EFT zur Verbesserung von Selbstwertgefühl und Selbstliebe

      • EFT zur Steigerung von Kreativität und Produktivität

      • EFT bei Schlafstörungen

      • EFT zur Unterstützung von Suchtentwöhnung

      • EFT als Methode zur Schmerzlinderung

    Ich könnte diese Liste noch weiterführen es gibt so viele Anwendungsgebiete für jeden ist etwas dabei. Auch im Sport wird EFT gerne verwendet um Blockaden zu lösen und Leistungen zu steigern..

    Wie du das EFT-Klopfen für dich nutzen kannst

    Für alle, die das EFT-Klopfen als Selbsthilfemethode erlernen und anwenden wollen, gibt es gute Nachrichten. Wenn du gerade erst anfängst zu klopfen, kannst du im Internet unglaublich viele Informationen finden wie z.B. Skripte oder Lernvideos, die dir helfen, das EFT-Klopfen zu lernen.

    Auch wenn es bereits hilfreich sein kann sich Online-Videos anzuschauen um ein besseres Verständnis , ist es manchmal besser, mit einem EFT-Exüerten zu arbeiten.

    Warum einen Experten zur Seite nehmen?

    Wenn du mit einem qualifizierten EFT-Experten zusammenarbeitest, wird er dich durch den Prozess des Erkennens und Loslassens festgefahrener Emotionen leiten. Durch diesen Prozess kann er dir helfen, mehr über dich selbst zu erfahren, deine Beziehungen zu anderen zu verbessern, deinen Stresspegel zu senken und dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern. Ein Experte für EFT kann nicht nur eine Hilfestellung während der Sitzungen geben, sondern auch darüber informieren, wie man die Technik zur Selbstfürsorge und zum persönlichen Wohlbefinden einsetzen kann. Die Arbeit mit einem Experten für EFT bietet viele Vorteile, u.a.: – Einen sicheren und geschützten Raum, in dem du deine Emotionen erforschen und herausfinden kannst, wie sie sich auf dein Leben auswirken. Dies kann dir helfen zu verstehen, warum die Emotion in deinem Körper feststeckt.

    Zum Schluss

    Wusstest du, dass EFT und Achtsamkeit auch als Mindfulness bekannt,  Hand in Hand gehen? Achtsamkeit ist die Praxis der Präsenz und des Bewusstseins für den gegenwärtigen Moment, und EFT kann uns helfen, unsere Emotionen und Gefühle auf achtsame Weise zu erschließen. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Emotionen lenken und bestimmte Akupressurpunkte beklopfen, können wir uns bewusster machen, wie unsere Emotionen auf uns wirken, und negative Emotionen, die uns vielleicht zurückhalten, loslassen.

    EFT kann ein wirksames Mittel sein, um Achtsamkeit zu praktizieren, denn es hilft uns, uns mit unserem Körper und unserem Atem zu verbinden und uns auf den gegenwärtigen Moment einzustimmen. Durch das Klopfen und die Konzentration auf unsere Emotionen werden wir achtsamer für unsere inneren Empfindungen und können ein größeres Gefühl der Selbsterkenntnis und des Selbstmitgefühls entwickeln.

    Wenn du EFT in deine Achtsamkeitspraxis einbauen möchtest, kannst du mit einer einfachen Klopfsequenz beginnen und dich dabei auf deinen Atem oder ein bestimmtes Gefühl konzentrieren. Außerdem kann EFT in deine Meditationsübungen integriert werden, oder du kannst es als Hilfsmittel zum Abbau von Stress und Anspannung während des Tages verwenden.

    Denn Achtsamkeit und EFT können zusammen eingesetzt werden, um ein tieferes Gefühl von innerem Frieden und Wohlbefinden zu entwickeln.

    Gerne begleite ich Dich auf die andere Seite der Brücke wo das positve Leben auf DICH wartet!

    Weitere Beiträge

    Warum Coaching

    Sind Coaches Unternehmer?

    Warum Coaches unverzichtbar für den Erfolg sind. Es ist ein Szenario, das sich immer wieder gleich bei mir abspielt: Ich sitze bei einem Netzwerktreffen oder

    Uncategorized

    Imposter Syndrom

    IMPOSTER SYNDROM   Das neue Jahr liegt nun vor uns. Ich bin aber nicht nur auf den Jahresanfang fixiert, wenn es um Neuanfänge geht, aber