Doch ich kann das!
Hi, heute schon einen glücklichen Moment gehabt?

Teilen Sie den Beitrag

Hi, heute schon einen glücklichen Moment gehabt?

Heute möchte ich mit Dir über ein Thema sprechen, das uns alle betrifft: das Streben nach Glück und Zufriedenheit. Oft suchen wir im Außen nach dem Schlüssel zum Glück, während wir übersehen, dass die wahre Quelle des Glücks bereits in uns liegt. In jedem von uns steckt die Kraft, glücklich zu sein, doch leider stehen wir uns oft selbst im Weg. Wie? Indem wir uns mit unserer eigenen, kritischen Stimme sabotieren und uns einreden, nicht gut genug zu sein.

Jeder von uns kennt es: die ständige Selbstkritik, das Gefühl, nicht perfekt zu sein und sich mit anderen zu vergleichen. Dieses höchst kritische Denken ist ein Hindernis für unser Glück und unsere Zufriedenheit. Wir sind doch immer unsere eigenen schärfsten Kritiker und glauben oft nicht an unsere Fähigkeiten und Stärken, die in uns stecken. Ja sogar vielleicht in uns schlummern, da wir sie unwissend und meistens sogar ungewollt verborgen haben.

Der Glaube daran, „nicht gut genug zu sein“, ist wie eine Sucht des Egos, die uns daran hindert, unser volles Potenzial zu entfalten. Es ist jetzt, an der Zeit, diese selbstzerstörerischen Gedanken loszulassen und Dir selbst mit Mitgefühl und Akzeptanz zu begegnen.

Niemals hätte ich gedacht, dass ich in den einem Jahr wo ich als Coach arbeite, so viele Klientinnen treffen würde, die zu hart zu sich selbst sind mit ihrer Eigenkritik. Es wird Zeit zu lernen, wie wichtig es ist, freundlicher zu uns selbst zu sein, uns selbst zu lieben und unsere vermeintlichen Schwächen als Teil unserer Einzigartigkeit anzunehmen.

Wahres Glück und Zufriedenheit kommen nicht von äußeren Erfolgen oder Leistungen. Das haben tatsächlich viele Untersuchungen ergeben. Sie entspringen aus einer tiefen Verbindung zu uns selbst und einem liebevollen Umgang mit unserem Inneren. Wir müssen verstehen, dass wir gut genug sind, genauso wie wir sind. Keine Menge an „Tun“ kann jemals einen Mangel an „Sein“ kompensieren. Du lieferst immer nur ab in der Hoffnung auf Anerkennung, aber der Alltag zeigt doch immer wieder: ein ewiges Warten auf ein Lob, das nicht kommt. Ich kenne das. Ich habe in genug Unternehmen gearbeitet, um festzustellen, es waren meistens Kollegen und Kolleginnen, von denen ich Wertschätzung erfahren habe. Selten von meine Vorgesetzten.

Die ständige Jagd nach Anerkennung und Leistung kann uns nicht erfüllen, wenn unser Selbstwertgefühl auf wackligen Beinen steht. Wahres Glück kommt von innen, von der Annahme unserer eigenen Stärken und Schwächen. Dann kommt noch hinzu, uns ständig zu vergleichen und zu denken, dass wir nicht genug sind. Denn wir sind genug, genauso wie wir sind.

Auch das zeigt sich immer wieder: Unsere Sichtweise prägt unsere Realität. Wenn wir uns selbst nicht lieben und schätzen, können wir auch nicht erwarten, dass andere es tun. Die Beziehung zu uns selbst bestimmt unsere Beziehung zu anderen. Es ist an der Zeit, eine liebevollere Beziehung zu uns selbst zu kultivieren.

In diesem Zusammenhang möchte ich Dir eine wundervolle Methode vorstellen, die mir selbst und vielen meiner Klientinnen geholfen hat, die kritische Stimme im Kopf zum Schweigen zu bringen: Emotional Freedom Techniques (EFT), auch bekannt als Klopfakupressur.

EFT ist eine effektive und einfache Methode, um negative Emotionen und einschränkende Glaubenssätze aufzulösen. Durch sanftes Klopfen bestimmter Akupressurpunkte auf dem Körper können wir negative emotionale Ladungen abbauen und uns mit positiven Affirmationen stärken. Es ermöglicht uns, unser Selbstwertgefühl zu stärken und Selbstkritik loszulassen.

Wenn du neugierig bist und diese transformative Methode selbst ausprobieren möchtest, lade ich Dich herzlich dazu ein, mein kostenloses Workbook zum Thema EFT zu entdecken. Du findest es unter [https://www.bridge-it-coaching.de/eft-landingpage/].

Also, höre auf, Dich von Deiner inneren Kritikerin oder Deinem inneren Kritiker klein halten zu lassen. Es ist an der Zeit, Dir selbst zu erlauben, glücklich zu sein. Fange am besten heute an, mit kleinen Schritten der Selbstliebe und Akzeptanz. Jedes Mal, wenn die Selbstkritik aufkommt, sage Dir selber: „Ich bin gut genug und ich bin es wert, glücklich zu sein.“

Lasst uns gemeinsam die Macht der Selbstliebe entfesseln und das Glück in uns selbst finden. Denn wir alle verdienen es, glücklich zu sein!

P.S. Wenn du bereit bist, die Macht der Selbstliebe zu entfesseln und endlich glücklicher zu sein, dann probiere die transformative Methode der Emotional Freedom Techniques (EFT) aus. Lade mein kostenloses Workbook unter [https://www.bridge-it-coaching.de/eft-landingpage/] herunter und entdecke, wie du die kritische Stimme im Kopf zum Schweigen bringen kannst.

Weitere Beiträge

Warum Coaching

Sind Coaches Unternehmer?

Warum Coaches unverzichtbar für den Erfolg sind. Es ist ein Szenario, das sich immer wieder gleich bei mir abspielt: Ich sitze bei einem Netzwerktreffen oder

Uncategorized

Imposter Syndrom

IMPOSTER SYNDROM   Das neue Jahr liegt nun vor uns. Ich bin aber nicht nur auf den Jahresanfang fixiert, wenn es um Neuanfänge geht, aber